Wie Sie Ecken tapezieren

Unsere besten Tipps

Wenn Sie mehr als eine Wand zu tapezieren haben, können die Ecken schnell mal ein wenig herausfordernd werden, also haben wir uns bei verschiedenen Dekorateuren ein paar Tricks und Tipps zum Tapezieren der Ecken geholt.

Ecken sind nicht immer gerade, was das Tapezieren manchmal ein bisschen komplizierter machen kann. Wenn Sie vor dem Tapezieren verputzen und abschleifen, dann sollten Sie versuchen, die Ecken so gerade wie möglich hinzubekommen, da dies das Tapezieren danach viel leichter gestalten wird. Im Baumarkt können Sie sich auch eine Form für die Ecken besorgen, um mit dieser den perfekten 90°-Winkel zu kreieren.

Wenn Sie Ihre Tapete bestellen, empfehlen wir Ihnen immer jeweils 5 cm pro Wand in der Breite und Höhe hinzuzurechnen. Wenn Sie also beispielsweise alle vier Wände in einem Raum tapezieren wollen, sollten Sie 5 cm pro Wand hinzurechnen – das heißt 5 cm zusätzlich in der Höhe und 20 cm extra in der Breite.

Empfohlene Werkzeuge

  • Roller und Schale
  • Eimer
  • Pinsel (Für die Flächen, an die der Roller nicht kommt, z. B. entlang der Decke)
  • Wasserwaage (um sicherzugehen, dass die Tapete gerade hängt)
  • Stahllineal (um einen geraden, sauberen Schnitt entlang des Bodens und der Decke machen zu können)
  • Schwamm (Weichen Stoff oder Schwamm, am besten einen Cellulose-Schwamm) 
  • Bleistift

[step1ImageAlt]
1.
[step2ImageAlt]
2.
[step3ImageAlt]
3.
[step4ImageAlt]
4.
[step5ImageAlt]
5.
[step6ImageAlt]
6.

Ecken, die nach innen zeigen

  1. Messen Sie den Abstand zwischen der Kante der vorherigen Tapetenbahn zur Ecke und rechnen Sie in etwa 2 cm hinzu. 
  2. Schneiden Sie die nächste Bahn diesen Maßen entsprechend ab. 
  3. Benutzen Sie einen Pinsel, um den Kleister in der Ecke zu verteilen. 
  4. Richten Sie die neue Bahn mit der vorherigen aus und benutzen Sie Ihre Rakel oder Tapezierbürste, um Luftbläschen aus der Ecke zu drücken. 
  5. Bevor Sie die nächste Bahn anbringen, sollten Sie sichergehen, dass sie gerade ist und sich im Lot befindet. Bringen Sie die Kante der neuen Bahn an die Kante der vorherigen Bahn an – falls die Ecke nicht gerade sein sollte, was oft der Fall ist, wird es eine kleine Überlappung geben. Versuchen Sie nicht, die neue Bahn zu sehr in die Form der Ecke zu drücken bzw. zwingen, da sich sonst später eine Spalte bilden kann, wenn der Kleister trocknet.

Ecken, die nach außen zeigen

Gerade Ecken

  1. Wenn Sie um die Ecke tapezieren, dann denken Sie daran, dass die Bahn mindestens 2 cm über die Ecke gehen muss. Andernfalls besteht das Risiko, dass die Tapete nicht ordentlich haften bleibt. 
  2. Die Bahnen sollten Kante an Kante tapeziert werden, ohne Überlappung.

Ungerade Ecken

  1. Messen Sie den Abstand zwischen der Kante der vorherigen Tapetenbahn zur Ecke der Wand und rechnen Sie in etwa 2 cm hinzu. 
  2. Schneiden Sie die nächste Bahn diesen Maßen entsprechend ab. 
  3. Benutzen Sie einen Pinsel, um den Kleister an der Ecke zu verteilen. 
  4. Richten Sie die neue Bahn mit der vorherigen aus und bringen Sie die neue Bahn um die Ecke herum an. Denken Sie daran, dass die Bahn mindestens 1,5 - 2 cm über die Ecke gehen muss, andernfalls besteht das Risiko, dass die Tapete nicht ordentlich haften bleibt.  
  5. Bevor Sie die nächste Bahn anbringen, sollten Sie sichergehen, dass sie gerade ist und sich im Lot befindet. Die Bahnen sollten, wenn möglich, Kante an Kante tapeziert werden, aber es ist auch nicht unüblich, wenn sie sich hier ein wenig überlappen werden.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns