Wie Sie um Fenster und Türen herum tapezieren

Tipps und Tricks

Viele Menschen sind sich unsicher, wie sie um Fenster und Türen herum tapezieren sollen, aber es ist gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken. Um das beste Ergebnis zu erzielen, stellen Sie zunächst sicher, dass Sie die richtigen Tapezierwerkzeuge zu Hause haben, bevor Sie loslegen. Ein scharfes, gutes Cuttermesser ist immer hilfreich.

Empfohlene Werkzeuge

  • Roller und Schale
  • Bucket
  • Malerpinsel (Für die Flächen, an die der Roller nicht kommt, z. B. entlang der Decke)
  • Stahllineal (Um einen geraden, sauberen Schnitt an der Decke und am Boden machen zu können)
  • Schwamm (Weichen Stoff oder Schwamm, am besten einen Cellulose-Schwamm) 
  • Bleistift 
  • Cuttermesser 
  • Tapezierwerkzeug / Gummirakel

[mainImageAlt]
1.
[mainImageAlt]
2.
[mainImageAlt]
3.

1. Tragen Sie den Kleister auf, wie hier erklärt. Benutzen Sie um den Fenster- bzw. Türrahmen einen Pinsel, um den Kleister so nahe wie möglich am Rahmen aufzutragen. Achten Sie bitte darauf, jeglichen Kleister, den Sie versehentlich an den Rahmen bringen, abzuwischen.

2. Passen Sie die Muster Ihrer Tapete vor dem Schneiden richtig aneinander an und fixieren Sie die Bahn oben an der Zimmerdecke mit Ihrer Rakel.

3. Ertasten Sie die obere Ecke des Fenster- bzw. Türrahmens und schneiden Sie einen 45°-Winkel von der Fenster- bzw. Türecke zum Rand der Tapete.

[mainImageAlt]
4.
[mainImageAlt]
5.
[mainImageAlt]
6.

4. Jetzt können Sie mithilfe der Rakel die Tapete an die obere Ecke des Rahmens drücken und den Rand mit einem scharfen Cuttermesser abschneiden.

5. Vergessen Sie nicht, Ihr Schneidemesser öfter mal zu säubern, da sich der Kleister sonst daran sammelt und es stumpf werden lässt.

6. Wiederholen Sie den Vorgang um jede Ecke herum und benutzen Sie einen feuchten Schwamm, um jeglichen Kleisterüberschuss auf Tapete abzuwischen, bevor dieser antrocknet.

Sie haben noch weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns